Contributor | Filme & Serien
01. Mai, 2021
David

Irreversible – Ganz harter Tobak

Heute geht es um einen sehr, sehr speziellen Film. Gaspar Noé gilt als Skandalregisseur. Mit seinen experimentellen Werken und diskussionswürdigen Themen spaltet er die Filmwelt wie kaum ein anderer. Auch “Irreversible” gehört zweifelsfrei zu den Filmen, die nur geguckt werden können, wenn man knallharte und unangenehme Szenen aushalten kann

Über die Story des Films möchte ich in diesem Fall mal gar nichts sagen. Der Kniff ist nämlich, dass die Story und die Dramaturgie rückwärts erzählt wird. Was sich erstmal komisch anhört, gibt diesem Film das Gewisse etwas.

“Irreversible“ ist wirklich knallhart. Wer keine herunterziehenden und brutalen Filme mag, sollte die Finger davon lassen. Der technische Stil, die Erzählweise, das Verhalten der Charaktere, alles ist darauf ausgelegt, dass es ein absolut unangenehmes Ereignis wird.

Und unangenehm ist es. Besonders eine Szene in diesem Film ist so unangenehm und schrecklich, dass man garnicht mehr hingucken möchte. Die knallharte Message des Films ist einfach, dass man die Zeit leider nicht zurückdrehen kann.

Ein sensationell inszenierter Film, den man gleichzeitig aber eigentlich nie wieder sehen will. Trotzdem vollste Empfehlung an jeden, der ein krasses Filmerlebnis haben möchte. Seht den Film als Challenge!

Zurzeit könnt ihr Irreversible bei Amazon Prime sehen.

„Noé zielt mit seinen Darstellungen in erster Linie auf die Sinne des Zuschauers und regt somit unweigerlich zum Nachdenken an. „Irreversibel“ kommt einem tiefen Schlag in die Magengrube des Mainstreamkinos gleich: Radikal, laut und äußerst unbequem…”

Filmstarts

Das könnte dir auch gefallen

Letzte Beiträge

Nichts dabei?