Modern Family

Modern Family

Modern Family – Das ganz verrückte Familienleben

Comedy ist wohl ziemlich das persönlichste Genre, das es gibt. Nicht jeder Gag zündet bei jedem gleich und nicht jede Art von Comedy kommt bei jedem gut an. Ich zum Beispiel bin ein großer Fan von Mockumentarys. Ich liebe es, wenn dokumentarische Inhalte mit inszenierter Comedy vermischt werden. “Modern Family” ist zum Beispiel eine eigentlich typische Comedy-Serie, die aber den Kniff hat, dass die Rollen immer wieder die vierte Wand durchbrechen, da ihr Leben quasi von einem Kamerateam begleitet wird. Dieses Spielen mit der falschen Realität und die Interaktion mit der Kamera kriegt mich immer wieder.

“Modern Family” beschreibt die Geschichte einer riesigen und ganz besonderen Familie. Wir haben das Familienoberhaupt Jay Pritchett, der mit seiner deutlich jüngeren Frau Gloria und ihrem Sohn Manny zusammen wohnt. Jay hat eine Tochter namens Claire, die zusammen mit ihrem verrückten Mann Phil und ihren drei Kindern Luke, Haley und Alex ein eigentlich ganz normales Familienleben lebt. Und dann haben wir noch Jay’s Sohn Mitchell, der zusammen mit seinem Lebensgefährten Cameron und der gemeinsamen Adoptivtochter Lily zusammenwohnt. Wer jetzt denkt, die Familienkonstellation verwirrt mich, keine Angst, man kommt super schnell rein.

In erster Linie geht es in dieser Serie natürlich um Vorurteile. Beispielsweise der reiche Unternehmer mit seiner viel jüngeren Frau oder aber sein Sohn, der homosexuell ist und deshalb nicht richtig akzeptiert wird. Nach und nach kristallisieren sich immer mehr Stärken und Schwächen der einzelnen Charaktere heraus. Die Gags sitzen bei mir fast immer aber was ich noch mehr bewundere ist, das in vielen Geschichten ein wahrer Kern steckt und am Ende auch vieles sehr emotional und authentisch aufgelöst wird. Denn am Ende hält diese verrückte Familie zusammen, komme was wolle.

Ich bin mir sicher, dass “Modern Family” den meisten gefallen wird, denn die Serie ist einfach richtig gut. Das sieht man auch an den zahlreichen Preisen, die die Serie schon abgeräumt hat. Die Serie kann man entweder immer mal wieder nebenbei gucken oder aber bingen. Sie ist quasi flexibel einsetzbar, da es in den meisten Folgen um neue Ereignisse geht. “Modern Family” gehört zu meinen absoluten Lieblingsserien und ich kann sie allen nur wärmstens empfehlen. Gebt der Serie eine Chance! Schade, dass jetzt Schluss ist.

“Modern Family” könnt ihr jederzeit bei Netflix schauen.

„Familie kann die Hölle sein – das erzählt „Modern Family“ mit viel Sinn für Timing und gelungenen Zoten.”

RollingStone